Präsentation des Projektpraktikums Ml3a

Am Donnerstag, den 5. Februar 2015, fand in der Werkstätte der Tiroler Fachberufsschule für Bautechnik + Malerei die Präsentation des „neuen Projektpraktikums“ statt. Ziel ist eine selbständige Erarbeitung einer komplexen Arbeit anhand eines Praxisbeispiels. 
Unter den fachmännischen Blicken von Innungmeister Rainer Höck, Innungsgeschäftsführer Wolfgang Kendler, Tiroler Lehringswart Günter Rodler, Ausbildungsleiter der Fa. Achleitner Alois Danzl, Berufsschuldirektor Reinhard Ehrenstrasser, den unterrichtenden Fachlehrern und einigen Eltern präsentierten 21 Schüler/innen der 3. Fachklasse ihre erbrachten Leistungen an der Wand und in Form eines ca.  20-seitigen Portfolios mit der Projektdokumentation. 
Die ansprechenden Arbeiten dokumentieren den durchaus hohen Ausbildungsstand der Tiroler Lehrlinge im Beruf Maler/in und Beschichtungstechniker/in.
 
Im Schuljahr 2014/15 wird erstmals in den 3. Fachklassen für Maler/in und Beschichtungstechniker/in das neue Unterrichtsfach „Projektpraktikum“ mit einem Umfang von 60 Stunden eingeführt. Neuland natürlich für Schüler und Lehrer. Die umfangreichen Vorbereitungen erstreckten sich über mehrere Monate, um den Lehrlingen vernünftige Rahmenbedingungen zu schaffen. 
Der Umfang des Projekts:
Die Schüler ziehen ein Thema, z.B. Reisebüro, mit vorgegebenen Schadbildern an Malerei, Fenster- und Türbeschichtung.
Auf Grund der Schadbilder werden von den Schülern selbständig, in schriftlicher Form begründete Renovierungsvorschläge mit einer strukturiert ausgearbeiteten Material- und Werkzeugliste erarbeitet. Einer Aufmaßberechnung lt. beigelegtem Plan folgt eine Kalkulation anhand der Renovierungsmaßnahmen. Am Ende wird ein Angebot erstellt. Auf den fachtheoretischen  folgt der gestalterische und praktische Teil des Projekts.
Einer der Räume wird in Zentralperspektive gezeichnet, anschließend wieder mit schriftlicher Begründung anhand eines Farbkonzepts harmonisch gestaltet und als Buntsift- und Temperaskizze ausgeführt. Ein Teil der Rückwand wird als M1:10 Skizze farbig gestaltet und anschließend auf der Wand im M1:1 im Volltonfarben ausgeführt.
Schuljahr:
Lehrgang: